Pyro aus Andernach

Ein Pyro aus Andernach im Rheineland Ein Bombenrack in seinem Garten stand Und kam die dunkle Silvesterzeit Und die Böller knallten weit und breit Da stopfte wenn’s Abends vom Turme scholl Der Pyro sich seine Mörser voll Und kam ein Helfer in Nomex an So rief er fummel schon mal die E –Zünder dran.

So gingen viele Feuerwerke bis lobesam Der Feuerwerker zum sterben kam. Er fühlte sein Ende es war Silvesterzeit Und es knallte wieder weit und breit Da sagte der Pyro ich lebe nun ab Legt mir die Explo mit ins Grab. Und eine Woch drauf aus dem Feuerwerkerhaus Trugen den Pyro sie hinaus Alle Forianer sangen mit Trauergesicht Feuerwerke ohne Zuversicht? Und die Helfer klagten ob von Mosel oder Rhein Wer gibt uns jetzt unsere Schein.

So klagten die Helfer das war nicht recht Sie kannten den alten Pyro schlecht Der neue freilich der knausert und spart Hält seine Scheine und Bomben sicher verwahrt Aber der alte vorahnend schon Und voll Misstrauen gegen den eigenen Sohn Der wusste genau was damals er tat Als um die Explo ins Grab er bat. Und 3 Jahre später aus dem stillen Haus Die 300er flogen hinaus.

Die Jahre gingen wohl auf und ab Längst erstreckt sich der Abbrenner übers Grab Und in der dunklen Silvesterzeit Knallt es wieder weit und breit Und kam ein Helfer in Nomex an So rief er fummel schon mal die E –Zünder dran….