Auch ich bin jetzt wieder zuhause und ausgeschlafen so das ich aus Hannover berichten kann.

Freitag war ich ja schon in Rheydt zum Feuerwerk und wollte eigentlich im Auto pennen um dann nach Hannover weiter zu fahren. Dummerweise hatte ich aber meinen Eintrittskarte @ home vergessen und so blieb mir nix übrig als doch nochmal zurück zu fahren und Samstag Morgen dann nach Hannover aufzubrechen.

Gemütlich nahm ich die etwa 380 km dank Umleitung (A1 mal wieder gesperrte zwischen Westhofner und Kamener Kreuz) unter die Räder und war so gegen 14:30 h auf meinem Stammparkplatz angelangt.

Kurze Zeit später traf ich mich wie vor jedem Feuerwerk mit Lemmy und wir begaben uns direkt vor den Eingang wo wir nicht die Ersten waren. Trotzdem aber in der 1. Reihe standen.

Neuerdings wird wohl schon etwas früher das Publikum eingelassen. Gar nicht schlecht wie ich finden. Gar nicht toll dagegen das von hinten sowas von gedrückt und geschoben wird das ich bald umgefallen bin. Was sollen da bitte ältere Personen machen die nicht ganz so stabil gebaut sind wie ich? Vilieicht sollte man Seitens der Parkleitung und Security darüber beraten diesem Zustand Abhilfe zu schaffen in dem man vor den Toren mittels Wellenbrechern Gassen bildet. Je zwei für Dauerkarten und 2 für normale Karten. (Ich werde diesen Verbesserungsvorschlag mal an die Organisatoren schicken).

Ein Platz war schnell gefunden und es wurde sich breit gemacht. Neuerdings sind wohl auch nur noch 2 Stuhlreihen erlaubt und wir wurden etwa 1/2 m weiter nach vorne geschickt. Dann steht man zwar mit den Stativen in der Blumenrabatte aber das war dem Ordnungsdienst reichlich egal. Vor ein paar Jahren war das Berühren der Anpflanzungen noch eine Todsünde.....

Sonnigs Herbstwetter begleitet uns den ganzen Abend aber trotzdem war es bis zum Feuerwerk so feucht geworden das mir die Brühe fast am Stativ runterlief....

Entsprechend fiel dann leider auch ein Großteil der Effekte dem entstandenem Rauch zum Opfer und man konnte vom Kohlegold Finale leider gar nichts erkennen.

Das was man aber sah wusste zu gefallen. Viele Microstarbomben und einiges an Stutaten war im Einsatz, dazu eine ordentliche Anzahl an 8 Zöllern. Die Musikwahl war nicht schlecht aber für mich etwas wild.

Disturbed, Vivaldi, Boccelli ist schon ein krasser Mix

Bis zur Siegerehrung blieben wir natürlich auch noch. Ich habe das FWK von Polen nur teilweise auf Video gesehen und kann mir kein wirkliches Urteil bilden aber ich denke die Jurywertung geht vollends in Ordnung.

Mir persönlich hat England und Östereich sehr gut gefallen. Astondoa war in diesem Jahr das schwächtes Team.

Interessant dürfte das nächste Jahr auf jedenfall werden den es sind schon 3 Länder bekannt. Neuseeland, Norwegen und Rumanien

Später konnte ich dann genütlich bis nach Peine zu Quinzy und Claudi fahren. Dort gab es dann noch ein feines und leckeres Nachtgrillen bevor es ins Bettchen ging

[Verlinktes Video auf Vimeo]
Rozzies
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf Vimeo.com. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.
__________________