Ja der Dübner Feuerzauber war trotz des Nebels im letzten Jahr wieder ein fester Bestandteil in meiner Liste der zu besuchenden Feuerwerke.

So machte ich mich Samstag Morgen so um etwa halb 10 hier in Andernach auf um die genau 500 km unter die Räder zu nehmen. Vorbei an Gießen, Eisenach, Erfurt, Jena, und dann die A 9 hoch bis zum Schkeuditzer Kreuz wo es für einige Kilometer, vorbei am Flughafen Halle/Leipzig zur Ausfahrt Richtung Bad Düben ging. Die letzten etwa 30 km waren dann schnell bewältigt und etwa 15 h hatte ich den Parkplatz erreicht.

Ich wollte mich schon postieren aber ich wurde direkt auf den Abbrenner gerufen und freundlich begrüßt. Beachtlich was man da alles sehen konnte an Aufbauten, Cakes, Rohren und anderen PtG's. fotos habe ich ein paar gemacht aber die sind nicht toll geworden (Mit Handy halt)

Speziell der große Smily sah sehr vielversprechend aus und hat dies später auch bewiesen.

Es war noch genügend Zeit bis es losgehen konnte und ich begab mich ins Zelt um etwas zu essen (Danke für das tolle Catering) Angenehm warm war es dort obendrein wehte doch ein starker Westwind über den Abbrenner.

Etwa halb 5 postierte ich mich auf meinem Filmplatz und es hiess wie immer warten bis es losgehen konnte. Und wie es losging. Schon die erste Show war sehenswert. Alles noch F2 per Handzündung

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Nach einer Pause dann direkt der nächste Knaller die Show von Pyro Rob die nicht mit Saluts sparte.

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Als 3. folgte die Show von Sky Wizzard die einen bleibenden Eindruck hinterliess

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden



Es folgte die erste Runde das Vorschießens Positionen 1 - 29 wurden präsentiert. (Ich lasse eine Bewertung diesmal weg da mir die Cakes zu weit weg standen um objektiv zu bewerten. Obendrein war ich mit ständigem Wischen beschäftigt den der einsetzende Nieselregen machte es alles recht fies)

Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden

Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Es folgte wieder eine große Show und zwar diesmal von Rolf Heller. Zu dieser Show sei zu erwähnen das es Probleme mit den Heron Single Shots No. 2 und 7. gab. Beim Schuss brachen die Füße ab und die Ladung verteilte sich auf den Boden...

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden



Runde 2 des Vorschießns war angesagt und die Positionen 30 - 58 wurden geschossen

Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Inhalte von YouTube immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden

Das Vorschießen war damit beendet nicht aber das Event an sich den es folgten ein paar neue Cakes von Pyrogenie die wirklich seh toll waren

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Marc Schmidt von der Fa. Bombenschmidt präsentierte eine Show bei der sehr viel Ware von Pyrogenie im Einsatz war.

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Aber noch immer war nicht Schluss den es folgt das Abschlussfeuerwerk der Fa. Dübner selbst. Der anfangs erwähnte Smily verwandelte sich in einen Schmetterling. Was für eine tolle Idee :) Auch wenn die 3 Groß Kaliber im Rohr bleiben mussten war dies eine wirklich Spitzenshow.

Inhalte von Vimeo immer ausblendenImmer alle eingebetteten Inhalte ausblenden


Jetzt war offiziell Schluss aber nicht für die Pyros. Man traf sich noch um Zelt zum aufwärmen und klönen. Ich trocknete zusätzlich noch meinen Hoodie der von Regen doch einiges abbekommen hatte.

Ein toller Abend ging zu Ende und ich kann einfach nur sagen. Ein solches Vorschießen habe ich noch nicht erlebt. Toschi ist groß. Dübner ist größer. Nicht von den Besucherzahlen aber von dem was geboten wurde.

Etwas untergegangen in all den großen Sachen ist das Vorschießen an sich. Das merkte man auch bei den Zuschauern.

für mich ging es dann noch nach Löbnitz in die Hotelpension Keller wo ich mir ein Zimmer gebucht hatte. 41 € incl. Frühstück. Da kann man echt nicht meckern.

Heute Morgen hies es Abschied nehmen und 500 km wieder zurück gen Andernach....