Für mich war die Anfahrt etwas abenteuerlich da ich die richtige Route irgendwie verwechselt hatte und nicht über die A 1 nach Gerolstein fuhr sondern einen riesen Umweg über die A 60. Von da über eine Straße die man als halsbrecherisch bezeichnen kann denn auf den 10 km waren so viele enge Kurven.....(Wäre ne tolle Ralleystrecke)

Endlich in Gerolstein angekommen hatte ich meinen Stammparkplatz schnell gefunden und auch der Abbrenner war direkt zu sehen. Der Stadtpark wird umgebaut und daher sieht dort alles recht wild aus.

Später stand ich dann mit Eifelfeuerwerker an der Einzäunung am Abbrenner und wir quatschten über alles mögliche. Etwa 1 Std. vor Beginn latschten wir dann auf die Brücke wo sich kurze Zeit später auch Feuerengen samt Anhang zu uns gesellten.

Die zeit bis zur Show verging wie im Fluge und dann lies es Steffes Ollig mal wieder richtig krachen.

Gerolstein war ja schon immer ein sehr intensiv zu erlebendes Feuerwerk und so war es dann auch gestern.

[Verlinktes Video auf YouTube]
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf YouTube. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.