In diesem Jahr hat es bei mir endlich mal wieder geklappt den Feuerzauber in Paderborn zu besuchen.

Ursprünglich hätte der Termin mit unserem Feuerwerk in Winsen kollidiert. Da dort aber einer etwas verpeilt hatte und das Feuerwerk dort erst am kommenden Samstag ist hatte ich Zeit um nach Paderborn zu fahren.

Schon gegen 12 h Mittags war ich im Schlosspark und schaute ein wenig beim Aufbauen zu. Später suchte ich mir ein schattiges Plätzchen zwischen den vielen Bäumen und "verträumte" die Zeit (konnte die Nacht vorher schlecht schlafen)

Gegen 15 h wurde der Park für die normalen Besucher geräumt und nur noch die Crew Mitglieder verblieben für Vorbereitungen.

Durch meinen Presseausweis war ich auch nicht von diesem "Rausschmiss" betroffen und gesellte mich zu den anderen. (Vielen Dank für Speis und Drank an Flo's Mutter)

Es waren immer noch einige Stunden zu überbrücken aber das war kein Problem bei diesem schönen Wetter. Verschiedene Soundtests und der nun gestartete Besuchereinlass boten genug Kurzweil.

Ziemlich pünktlich gegen 18:00 h startete dann das Showprogramm auf der Bühne mit

Knudi und Yoshi die selbstgeschriebenen Akustik-Pop spielen.

Nachdem die beiden ihr Set gespielt haben war ein wenig Pause bevor die Band 21 Gramm insgesamt 3 Sets spielten.

Zwischendurch wurden vom Moderator die 3 "Teams" vorgestellt und schlechte Witze über anwesene Pokemonspieler gemacht.

Einmal vergriff er sich in der Begrifflichkeit (Auch wenns vileicht keiner gemerkt hat) und sagte es sein ja hier die PYRO GAMES......

Vor Beginn der 3 Feuerwerke ließen dann noch die Ladies of Fire ihre Gerätschaften effektvoll über die Bühne wirbeln. Für mich ist das ja nach so vielen Feuershows leider etwas ausgelutscht.

Dann konnte es endlich losgehen mit dem großen Wettstreit um den 1. Platz.

Zum Pflichtstück in diesem Jahr war

Allegretto from Palladio Four String Orchestra by Karl Jenkins

auserkoren worden

Team No. 1 hatte sein Feuerwerk den Songs von ABBA gewitmed was mir natürlich besonders gut gefiel. Ich erntete mehrere böse Seitenblicke einer Frau die neben mit stand als ich lauthals mitsang.

Die Choreo war gut gewählt und lies eine tolle Stimmung aufkommen. Trotz des etwas geringeren Materialeinsatztes wusste die Show gut zu gefallen.

Verwendet wurden folgende Titel:





[Verlinktes Video auf Vimeo]
Team No. 1
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf Vimeo.com. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.


Nach kurzer Pause und Anmoderation folgte Team No. 2.

Sie hatte sich die 80 Jahre als Thema gewählt welches mir muskmäßig noch etwas besser gefiel als Abba

Folgende Titel wurden verwendet:

No 2 war für mich die beste Show des Abends und ich erntete wieder mals böse Seitenblicke fürs mitsingen Aber das sei mir gestattet das ich meine Emotionen rauslasse. Im Video höhrt ma es nicht )


Der Materialeinsatz war deutlich höher als bei Team 1 und die vielen Titel wurden sehr gut pyrotechnisch umgesetzt. Auch wenn One Moment in Time abgedroschen ist habe ich es lang nicht mehr in einem Feuerwerk gehöhrt und war über dieses Gänsehautfinale so ergriffen das ich nur schreien konnte vor Glück (wie be Zalando)

.

[Verlinktes Video auf Vimeo]
Team No. 2
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf Vimeo.com. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.


Eine weitere sehr kurze Pause folgte bevor zum 3. Mal am Abend der Countdown gezählt wurde und Team No. 3 ihre Choreographie zu recht modernen Klängen in den Paderborner Nachthimmel zauberte.

Verwendet wurden die Songs:
Eine etwas andere Show die mir aber auch sehr gut gefiel. Die Seitenblicke bekam ichnicht mehr da die Person sich woanders hin verzogen hatte

Sehr schön waren die vielen Smilys und Crossetten zu Die immer lacht und das Finale zu dieser wirklich wieder Gänsehautproduzierenden Version des Simon and Garfunkel Klassikers Sound of Sience.




[Verlinktes Video auf Vimeo]
Team No. 3
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf Vimeo.com. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.


Nun war die Veranstaltung vorbei und die Siegerehrung folgte. So recht konnte sich das Publikum nicht entscheiden bei ihrem Geklatsche. Letztendlich gewann das Team No. 3 den Feuerzauber 2016 in Paderborn. Das geht auch voll in Ordnung auch wenn ich team No. 2 noch ein bissel besser eingeschätzt habe.
__________________