Tja jetzt ist Ostern wieder vorbei und für mich waren es wieder 800 km die ich zurücklegte. Dabei habe ich ein Grasbahnrennen, 6 Osterräder, 2 Osterfeuer, 2 Feuerwerke einen Freizeitpark gesehen und mich über eine entladene Batterie und kalte Nacht ium Auto geärgert.

Fangen wir aber am Samstag Morgen um 10 h an. Da bin ich hier weggefahren und war nach etwa 340 km in Wagenfeld an der Grasrennbahn. Dort war das Ostertraining gerade in vollem Gange was mich allerdings mehr interesierte war der Abbrennplatz.

Nachdem ich ja schon im Vorfeld recherchiert hatte wer schießen würde war es dann auch kein Problem sich den Aufbau mal aus der Nähe anzusehen.

Es war alles dabei was ein gutes Feuerwerk braucht. Angefangen bei 45er Peanutshells bis zu einer 250er Parente Kugel. Dazu noch Römer, Bengalen, Cakes und auch Raketen.

Das Wetter war ansich bestens und sonnig bis auf ein paar Schauer die runter kamen. Kalt war es später auch aber man konnte sich gut am Osterfeuer wärmen. Um 22 h begann dann das Feuerwerk .

Die eingesetzten Bengalen waren ultrahell. Getreu dem Songtext "Blinded by the Light".

Es folgte ein bunter Mix aus Bomben und Cakes. Teilweise wunderbare Ware am Start. Eine Chaos 2 von Bothmer hatte ich lange nicht mehr gesehen. Leider stieg nur eine der Kronen auf .

Das Finale war durch und wir dachten es sei Schluss. Alles war abgebaut und da hauts die 250er Parente doch noch aus dem Rohr. Was für ein edles Gerät.... Zum Träumen... Schade das es keiner auf Video hat.

Das lezte Pic in dieser Reihe nenne ich im übrigen Midnightsun on Easter



[Verlinktes Video auf YouTube]
Wagenfeld
An dieser Stelle verlinkt ein Besucher der Website FEUERWERK.net ein Video auf YouTube. Das Video befindet sich nicht auf den Servern von FEUERWERK.net. Der Betreiber dieser Website hat keinen Einfluss auf die verlinkte Videoseite und macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu eigen.


Nach der Show war ich dann recht schnell im Auto und verbrachte die Zeit etwas mit DVD gucken. Als ich mir dann so gegen 2 h einen rughigen Schlafplatz suchen wollte (Die Party war immer noch sehr laut) war meine Batterie leer :-( . Glücklicherweise war aber ein nettes Paar sofort bereit mir zu helfen und so fuhr ich ein wenig Richtung Minden und fand ein ruhiges Plätzchen mitten in der Abgeschiedenheit des nördlichen NRW