Auch ich habe den Weg aus dem nebeligen Müllenbach wieder nach Andernach gefunden.

Vor Ort habe ich dann direkt entschieden: Die Cam wird gar nicht erst aufgebaut (Das habe ich noch nie so entschieden bisher)

Zu Beginn war ich kurz mal aufm Klo und da haben mich die Böllerschützen quasi runtergeschossen

Später war ich dann auf der unteren Ebene weil es oben einfach zu voll war und habe mir den bunten Nebel angesehen.

Beim Vorschießen selbst ging es ja teilweise noch und ich hatte den Eindruck das gerade die Panda Cakes unglaublich große Bukets hatten. Ob das evtl. am Wind gelegen haben könnte weis ich nicht. Sahen aber klasse aus. Witterungsbedingt waren einige Ausfälle zu verzeichnen. Gegen diese fiese Mischung aus Wind, Nebel und Niesel hilft das beste Abdecken nichts die kriecht überll rein brrrrr.....

Das was man vom Abschlussfeuerwerk sehen oder erahnen konnte war jedenfalls sehens bzw höhrenswert. Die Lampionbomben zu Beginn gefielen mir sehr gut. So einen schwebenden Lampion hätte ich auch gerne um in in meine Bude zu hängen....

Großes Lob an die tapfern Recken von Steffes-Ollig die ja schon den ganzen Tag bei dieser fiesen Witterung aufgebaut hatten, sich trotzdem ihrerseits den Spass nicht nehmen ließen und locker lässig durchs Programm zu führen.

Hätte man wie vor ein paar Jahren das Vorschießen kurzfristig aufs Firmengelände verlegt, welches niedriger ist als der Sportplatz, hatte man wahrscheinlich klarer Sicht gehabt. (Dies war keine Kritik sondern nur ein Eindruck von mir)

Anschließend war ich ja noch im hambuch das keine 10 km weg ist und dort war klare Sicht.....
__________________