Da ich durch die Umleitung in Dillenburg ja falsch gefahren bin und somit erst gegen 2 h in Andernach war, war meine Nacht recht kurz den um 6 h hies es sich fertig machen für die Tour nach Berlin.

Ich muss gestehen das ich etwa 1 Std. verschlafen habe aber das sei mir glaub ich gegönnt.

So war ich gegen 1/2 9 bei Patrik in Hennef um ihn und Lukas ab zu hohlen. Auf ging es dann auf die große Tour nach Berlin wo wir gegn 15.30 h ankamen.

Zunächst stand erst mal die obligatorische vom Curry 36 auf dem Programm.

Weiter ging es dann direkt zum Abbrennfeld am Nahmitzer Damm. Glücklicherweise war dort ein schattiges Plätzchen zu finden denn in der war es unerträglich heis.

Die Zeit bis zum Abend mußte irgendwie überbrückt werden und ich versuchte ein wenig zu chillen auch wenn dies aufgrund von etwa 32° C fast unmöglich war.

Zum Abend hin kühlte es dann ein wenig ab so das wir unser Equipment packten und uns zum Filmplatz begabern. Dort traf man dann schnell Gleichgesinnte mit denen man plaudern konnte.

Nach 22 h begann der Abend dann mit dem Vorschießen alter und neuer Artikel. Für mich irgendwie nix besonderes dabei. Man kennt die Nico Ware eben schon lange

 

 

 

 


Nach kurzer Pause ging es zum Finale welches allein in Zahlen ausgedrückt schon gigantisch war.

 



Was war das ein Gesteppe zu Beginn einfach nur Oberhammer, dazu eine Malteserkreuzbombe, einige Italo Zyliner und ein Finale in Gold vom allerfeinsten.



Danke für diese grandiose Show liebes Team vom Potsdammer Feuerwerk ihr übertrefft euch jedes Jahr ums neue

 

 

 

 

Nach ein wenig Wartezeit und noch netten Abschlussgesprächen verschwand ich in meinem um dort die Nacht zu verbrigen.

Morgens gegen 9 h wurden dan Lukas und Patrik zu mir gefahren. Sie hatten bei einem Kumpel gepennt.