Eigentlich wollte ich mir gestern ein Steffes Ollig Feuerwerk angucken bin aber von Raff freundlicherweis eingeladen worden das Feuerwerk zur 6. Kamper Nacht im Kloster Kamp in Kamp Lintfort zu filmen.

Nach ein wenig Suchen fand ich auch den richtigen Eingang und wurde vom Wachdiesnt wie vorher besproche aufs Gelände gelassen.

Sehr interessante Location wie ich feststlellen musste und sie wird nich umsonst klein San Souci genannt.

San Souci soll nach Erzählungen ein Nachbau des Terassengartens von Kloster Kamp sein

Nachdem ich dann von den Kollegen erfahren hatte das sie etwa 5 km Leitung verlegt und mit 10 Mann 2 Tage lang aufgebaut haben, habe ich allein dadurch auf eine fulminate Show gehofft.

Gegen 20 h began dann das Konzert mit Stücken von Verdi. Für mich etwas unbekannt da die bekannteren Stücke aus Nabucco und Aidia fürs Feuerwerk aufgespart wurden.

Gut 2200 Zuschauer verfolgten das ganze bei einem großen Massenpicknick alla Hannover. Der laue Sommerabend gab sein übriges zur guten Stimmung.

Etwa 22.45 h ging es dann sofort ins Feuerwerk über. Ich muss sagen das war für mich mal etwas ganz neues. Das Arrangement der Effekte der Musik sowie die Platzierung der Effkte im Terassengarten passten sehr gut zusammen.

Der Wasserfall von unserem Raini (Apel) gefiel mir besonders gut. (Bitte T1 Zulassung)

Krass war das im Finale gut 10.000 Schuss allein aus den 10 Feuersäulen Cakes rausgingen