Nach 1060 Km auf der Autobahn bin ich wieder gut in Andernach gelandet und berichte von einem zwar anstrengendem aber tollen Wochenende.

Samstag Morgen hies es dann nach einem recht frühen Frühstück so gegen 7 h hier Abfaaaaaat.

Glücklicherweise war zu dieser frühen Zeit nix los auf den Straßen und ich kam recht gut voran. Wobei ich mir alledings Zeit lies den Rasen muss ich nicht .

So ist im Nachhinnein gesehn auch nicht verwunderlich das sich mein Golf + dank der Blue Motion Technologie mit durchschnittlich etwa 4, 5 l Diesel zufrieden gab.

Ohne Stau und weitere Hindernisse ging die Fahrt weiter vorbei an Eisenach und Erfurt bis ich kurz vor Jena rechts abbog um mir in Kahla schnell ein paar Backwaren im Griesson Werksverkauf mitzunehemen. Die haben da sogar den Gemüse Reis den ich so liebe und den es bei Lidl schon länger nicht mehr gibt

Weiter ging es dann auf die A9 und am Kreuz Rippachtal auf die A 38. Vorbei am Belantis Park (den ich ja Sonntag besuchte) war es nicht mehr all zu weit bis Beucha und zur Location unseres Treffens.

Zu Beginn waren nioch recht wenige da aber das änderte sich schnell und die Räumlichkeit füllte sich sehr schnell mit einer stattlichen Anzahl an Pyro Verückten



Es dauerte nicht wirklich lange und die ersten Getränke und auch Speisen wurden bestellt.

Hier kann ich nur Lob an die Küche schicken. wirklich lecker und das zu humanen Preisen. Klasse !

Einzig allein der Geschmack meiner Vita Cola war für meine Zunge etwas anders als wie ich es gewohnt bin. Aber auch mal interessant das zu schmecken.



Dann ging der große "Pyro Basar" los. Man was wurde da an feinen Sachen aufgefahren. Da wurde man echt neidisch

Uralte Gerätschaften und Relikte aus DDR Zeiten, Alte Raketen und Böller. alles was das Sammlerherz begehrt.



In lockerer Runde verbrachte man den Nachmittag und Abend bei guten Gesprächen und Fachsipeleien über unser Thema No. 1

Später wurde dann damit begonnen das Feuierwerk für den Abend vorzubereiten.

Glücklicherweise weit weg von Mr. Adebar

Viele tolle Sachen waren vorhanden und mußten aufgebaut werden. u.A. auch 3 italienische Zylinderbomben.



Nun hies es die Zeit bis zum Feuerwerk zu vertreiben. Aber irgendwie haben wird das auch hin bekommen

Kurz nach halb 10 konnte es dann losgehen mit einer nicht übertiebenen aber trotzdem nicht langweiliger Show. Gut war das die Effekte fast immer einzeln geschossen wurde. So konnte mann richtig genießen.

 

 

 

Später ging es dann nochmal für ein paar übrig gebliebene zurück in die Gaststätte für einen Absacker und ein kleines Resüme des Tages.

Für mich war es wirklich ein klasse Tag unter vielen Gleichgesinnten. Alte freunde wiedertreffen und neue kennenlernen. gesichter hinter virtuellen Personen erleben das ist etwas anderes als im Forum

(Ich bin der Meinung das sich das Schreiben im Forum etwas in Richtung persönliche Treffen verlagert hat was natürlich zu begrüßen ist aber trotzdem fehlt es mir ein wenig das sich viele User nicht mehr zu Wort melden)

Für mich gings dann ins Hotel Golf + in dem ich recht gut schlafen konnte. Naja war aber auch tierisch müde