Am besten fange ich meinen Bericht schon am Freitag an den da wollte ich ursprünglich ja nach Lüdenscheid zum Feuerwerk fahren.

Da mir das Wetter auf dem Weg aber zu mies war machte ich kurzerhand Stopp beim Kinopolis in Bonn um mir Ted anzusehen

 



einfach nur herrlich

Nachdem ich dann die Nacht auf dem Parkplatz Kucksiepen an der A1 verbraxcht hatte hies es ab nach Bergkamen um Lukas abzuholen der auch schon vor seiner Tür stand.

Gemütlich ging es dann bis nach Porta Westfalica zu Rüdi. Schon im Vorbeifahren sahen wir ein Festzelt welches auf ein mittelgroßes Event schließen lies

Kaum angekommen konnte es aber auch schon losgehen für uns beide. Lars und Sebastian waren schon schwer mit dem Verzündern beschäftigt.

Natürlich standen wir ihnen tatkräftig zur Seite. Haufenweise Cakes und anderen Kleinkram wie, Bengalen, Rölis, Vulkane, Ufos hies es zu bearbeiten.



Es folgen weitere Arbeiten wie das Verkleben oder verschrauben der Artikel auf Bretten und Fächergestelle



Unterbrochen wurde unsere Arbeit nur durch eine kurze Essens Pause mit .

Später transportierten wir das Material auf den etwa 300 m entfernten Edeka Parkplatz. Dazu waren mehrere Fuhren notwendig was aber nicht viel ausmachte aufgrund der geringen Entfernung.

Zu Beginn hatten wir nur einen recht kleinen Bereich da der rest noch zugeparkt war. Glücklicherweise ließ sich dieses Problem aber losen und wir hatten später fast freies Schussfeld.

Jetzt hies es natürlich die Bretter in der richtigen Folge aufzustellen



und natürlich auch zu verkablen.

Das Lichterbild und die Sonnen musten gestellt werden



und natürlich gab es auch vom Veranstalter kühle Getränke für uns



Vor Ort stand ein Segway zu Testzwecken zur Verfügung und Daniel mußte es gleich mal antesten



mit selbigem Gerät hätte mir später ein junges Mädel fast mein Stativ umgefahren... es wackelte schon.....

Naja jedenfalls sind meine Cams heil geblieben und so kann ich nun die Show Fotos und das Video präsentieren:



Was für tolle Effekte und Kombinationen doch wieder den Himmekl erleuchten ließen. Da sei die Orinoko genannt die sich ja wunderbar mit Nicos Sydney verträgt oder aber auch die Fafnir und Eisa Feuertöpfe die ja unglaublich laut sind und ein hammermäßigen Sterneauswurf haben.

Bis auf eine Breezer und 4 Blue Star Rohre hat alles gezündet. Ein geplatzer Ü Vulkan kam sehr gut

 

 

 

 

Im Aschluss hies es natürlich den Platz ordentlich zu verlassen und den zu entsorgen



Zurück bei Rüdi ließen wir den Abend bzw die frühe Nacht ruhig ausklingen und verschwanden in die Betten.

Nach dem verabschiedeten wir uns von Rüdi und traten den Heimweg an.

Mein Auto erwies sich wieder einaml als Sparmobil und verbrauchte minimal 3,8 l Diesel auf 100 km. So war ich im Endeffekt für etwa 40 € gut und gerne 600 km auf der Piste