Nach ein wenig Schlaf nun auch mein Bericht

Ja was war das gestern am 13h doch wieder schön in Köln.

Glücklicherweise fand ich direkt hinter der Bastei einen Parkplatz der auch nur 4€ kostete

Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren entschied ich mich dazu gestern mal nicht zum Rhein runter zu gehen sondern von Oben zu schauen und zu filmen.

Selbst zu dieser frühen Zeit war es schon fast eng auf dem kleinen Vorsprung.

Rund um mich wurden Brauerei Garnituren aufgebaut und die Pittermännchen angezapft. Vorzugsweise Reissdorf Kölsch.



Lange Zeit mußte ich warten bis die ersten Forianer auftauchten aber ich war ja quasi der Platzhalter

Mit der Zeit trafen dann Lukas und Patrik, Christoph und Alex sowie Christian und Keksi bei mir ein. Etwas später kam dann noch Lukas No. 2 mit seinem Kumpel.

Wie üblich verging die Wartezeit in Köln wieder sehr schnell. Erfrischt durch einen feinen kurzen aber heftigem Regenguss verlief sonst ansich alles trocken.

In Köln nennen sich laut Ansage der AWB Mülleimer nun Event Tonnen

Musikalisch versorgten die Höhner uns und das restliche Publikum mit klasse Stimmungsmusik.

Dann hies es Lichter an die Schiffe kommen und am Tanzbrunnen ging das FWK los.

Die Wunderkerzen waren wieder mal unter aller Sa.... Die brannten fast gar nicht

Die Durchfahrtsmusik war in diesem Jahr mal etwas ganz anderes als sonst. Eine Mischung aus Landeshymnen und bekannten Rythmen dieser Länder

 

 

Nach nochmaligem 45minütigem Warten konnte dann endlich das große Feuerwerk losgehen.

Und wie es losging. Direkt im ersten Teil wurden wirklich wunderbare Bomben in den Himmel geschossen. Solche feinen Effekte habe ich noch nie gesehn

die Musik war nicht 100% mein Geschmack dann doch lieber reine Karnevalsmusik wie 2011.

Aber das Gesamtkunstwerk konnte sich wirklich sehen lassen. Ein donnerndes Finale mit wirklich vielen Saluts beschloß dieses gigantische Feuerwerk über der Domstadt.