Vorschießen Fa. Bothmer

Tja was war das wider ein krasses Wochenende mit vielen Stunden auf der Autobahn und einer 1600 km langen Rundreise quer durch Deutschland.

Begonnen hatte das ganze am Freitag mit meiner 420 km Tour nach Lauenbrück zum beliebten und bekanntem Vorschießen der Fa. Bothmer.

Vor Ort angekommen waren noch nicht all zu viele bekannte Gesichter zu sehen welches sich aber später änderte. Nette Gespräche und Getränke sorgten nebst dem leckeren Essen für eine gute Stimmung unter den Besuchern.

Auch ich kam dabei auf meine Kosten auch wenn mein Knie ziemlich schmerzte da ich mich als ich ins Zelt wollte eine Stufe übersah und mich wunderbar auf die Fresse legte. Dabei ging dann auch die Stellschraube meines Bilora zu Bruch und ich mußte später improvisieren.

So langsam wurde es dann dunkler und späte rund ich postierte mich dieses mal rechtzeitig auf meiner Filmposition. Auch an meinem Manfrotto muste ich ein wenig mit Gaffa nachhelfen da der bestellte Klemmhebel noch nicht eingetroffen war

Einer jungen Kollegin neben mir die zum ersten Mal FWK Fotos machte gab ich noch eine kleine Einweisung wie sie am besten Bilder macht.

Dann konnte es aber auch schon losgehen. Gekonnt und profimäßig führte Kollege Bothmer durchs Programm und präsentierte die neusten Cakes

 

 

One Shots.

 

 

Bomben

 

 

Ein kleines Abschlussfeuerwerk mit alten und neuen Bomben krönte den Abend

Die Bomben waren durchweg von sehr hoher Qualität und auch die Effekte teilweise sehr ausgefallen. Besonders die Gohst Shells Godfather gefielen mir persönlich sehr gut.

 

Nach dem Vorschießen wurde dann noch geklönt und mit den verbliebenen Kollegen gequatscht und noch was getrunken bis ich dann irgendwann auchin meinem Auto verschwand um die Nacht zu verbringen.