Nachdem ich heute Morgen erst um 9 h wieder hier war (Im Auto gepennt) nur auch mein Beitrag zu gestern Abend.

Die Hinnfahrt war sehr angenehm und ohne Stau hies es Freiflug bis nach Herrenhausen. Wie üblich habe ich meinen Parkplatz in der Straße am Großen Garten gefunden und bin die wenigen Meter zum Seiteneingang gelaufen.

Nach und nach sammelten sich dort die üblichen Verdächtigen und um 18 h durften wir endlich in den Park.

Wunderbares sonniges aber leider etwas kühles, windiges Wetter begleitet uns den ganzen Abend bis zum Feuerwerk.

Der übliche Abbrennerrundgang durfte nicht fehlen:



Die Walkacts wie es so schön heist sahen im Sonnenlicht wirklich sehr toll aus



Natürlich war es Pflicht mir ein T Shirt zu kaufen leider gab es dieses ja nur in Kindergröße bis XXL. Aber zum Anziehen wäre es eh zu schade. Das häng ich lieber an die Wand als Deko,

Nach der traurigen Niederlage meiner Bayern Konnte das Feuerwerk wenigstens wieder für Aufheiterung sorgen.

Im Gegensatz zu aller Kritik die ich schon gelesen habe muss ich sagen das mir die Show durchweg sehr gut gefallen hat. Schade natürlich das ein Teil des Sterns nicht brannte und die anderen nicht rotierten.

Dafür hatte Reyes wunderbare und ausgefallen Bomben mit an Bord. Da seien die Octopus genannt die Goldweiden zu popping mit bunten Sternen. Ebenso die Popping Core to Colorfull Shell of Shell und noch so manch anderer Effekt der mir gar nicht mehr einfällt.

Sehr schön war auch der Beginn mit den vielen kleinen Jets umgesetzt. Erinnerte mich irgendwie etwas an Martin Hildeberg

Ein Bombastisches Finale krönte das genze und brachte mich auch mal wieder zum Schreien was ja ehr selten geworden ist

Nach dem recht durchwachsenem 2011 in den Herrenhäuser Gärten war das ein fullminanter Auftakt des 22. internationalen Wettbewerbs.