Nachdem ich Keksi dann zurück nach Witten gefahren hatte und ich mir bei noch was zu Essen geholt hatte bin ich noch ein paar KM weiter auf die A 43 gefahren um dort auf einem ruhigen Parkplatz die Nacht in meinem Auto zu verbringen.

So gegen 7 h bin ich denn weiter gefahren und war zum Frühstück wieder beim gelben M. Bei Bildzeitung und Mc. Toast ließ ich den Tag ruhig angehen und fuhr dann die letzten 50 km bis nach Rurberg.

Man war das ein Gekurve durch die Serpentinen dort.....

Vor Ort angekommen hatte ich auch gleich das Glück unweit vom Abbrenner einen Parkplatz zu bekomen.

Leider hatte ich etwas verwechselt und dachte die Kollegen wären schon ab 8 h vor Ort. So mußte ich noch recht lange warten aber das ist in der schönen Natur des Nationalparks Eifel nicht schwer.

Vor und neben mir spazierten kleine Vögel die wohl keine Angst hatten.

Später bin ich dann zur örtlichen Pommesbude am Stauwehr.. Leider war die Currywurst Pommes nicht wirklich der Bringer......

Nachdem ich dann noch ein wenig im Auto gepennt hatte waren die Kollegen mittlerweile eingetroffen und beluden gerade die Rohre.

Es wurde ein recht netter Nachmittag bevor ich mich gegen 20 h verabschiedete und mich auf meine Filmposition begab.

Wo ich vorhin noch gestanden hatte hatte die Feuerwehr eine Wasserwand aufgebaut und auf dem See fuhren die ersten Boote umher



Noch ein wenig warten war angesagt das aber dank eines netten Stammtisches der sich neben mir niederließ ganz lustig war

Pünktlich um 22.35 h hallten dann die ersten 75er Saluts von Zink (neue Version) über den See. Was haben die kleinen Bömbchen für ein Potential

Geschossen wurde bis Kaliber 150 mm Hier vor allem Figurenbomben von Nico. Aber auch sonst war wirklich schönes Material im Einsatz

 

Nach dem Feuerwerk eilte ich zu meine Auto und verlud schnellstmöglich mein Equipment denn nur 3 KM weiter in Woffelsbach fand ja das 2. Feuerwerk von Rursee in Flammen statt.

Ich habe es gerade eben so geschafft das ich die Cam aufs Stativ bekam und losfilmen konnte. Wie man sieht war ich leider etwas weit weg aber das ließ sich leider nicht anderes machen.