Nachdem ich dann von Heidelberg (Bericht kommt noch) weggefahren bin habe ich mich wenige km weiter in Schriesheim auf einen Parkplatz gestellt der sonst ja immer der Platz des Mathaisenmarktes ist.

Sieht ohne Kirmesbeschickung ganz anders aus

Wirklich gut konnte ich diesmal aber nicht in meinem

So bin ich dann recht früh gegen 5h schon wieder wach gewesen und vertrieb mir die Zeit etwas mit Höhrspielen aus meinen Radio.

gegen 7 h machte ich dann Frühstück bei Bei und vertrieb ich mir ein wenig die Zeit bis ich weiter bis nach Fürth fuhr.

Dort wurde ich dann plötzlich so müde und suchte mir ein schattiges Plätzen am Ortsrand und chillte dort bis nach 12 h noch in meinem Auto.

Ich hatte extra nicht die Autobahnstrecke gewählt sondern die landschaftlich viel schönere queer durch den Odenwald bis nach Aschaffenburg.

Vor Ort bin ich direkt erstmal an den Abbrenner gefahren aber es war noch keiner da. Ich postierte mich dann am Anfang der Zufahrtsstraße und sah nach etwa einer halben Stunde 2 Fahrzeuge aus Würzburg Richtung Abbrenner fahren

Da wußte ich wer schießt.

Dannach bin ich dann rüber auf den Parkplatz des Volksfestets, habe meine Decke und mein Kissen ausgepackt und habe mich ins dortige Gras gelegt und wieder ein wenig gechillt.

Viel zu früh bin ich dann zu meinem Stammplatz dem Poller Nr. 8 gegangen und von nun an hies es warten bis 22.30 h. Zwischendurch störte ein wenig meine Gute Laune. Glücklicherweise hatte sich der Regen dann aber bis auf wenige Tropfen bis zum Feuerwerk verzogen und man konnte wirklich schöne Bilder am Himmel sehen.

Erwähnt seien hier vorallem die Schmetterlige und Bow Ties, das Bild aus den sehr vielen Ringbomben, die Silverpalm to purple oder green Crosette sowie auch die ganzen Bomben von Zink die ja wieder einmal sehr hochwertig waren.