Nachdem wir die Nacht gut bei mir verbracht hatten und uns nach einem späten Frühstück so gegen 14 h aufmachten wußten wir noch nicht, was wir an diesem Tag noch so alles erleben würden.

Es begann damit die richtige Haltestelle der S 66 in Königswinter zu suchen da wir uns nicht das Verkehrschaos nach dem Feuerwerk in Bonn antuen wollten.

Glücklicherweise konnte ich dann direkt neben dem Bahnhof kostenfrei parken. Am Automaten erfuhren wir, das ein 4 er Ticket 12 € kosten sollte.

Nachdem auch dies bezahlt war ging es runter zum Bahnsteig und auf den nächsten Zug warten der auch bald kam.

Die 12 € hatten wir aber wohl umsonst bezahlt den sämtliche Entwerter in der Bahn waren außer Betrieb



Nach kurzer Fahrt kamen wir dann endlich an der Rheinaue an und konnten nach kurzem Check In unsere Stammplätze aufsuchen.

Dabei fiel der Blick direkt auf den Abbrenner, der mM. nach allein dem Aufbau nach einiges mehr an Rohren bot als die vergangenen Jahre.



Dann konnte das Warten beginnen.....



Das wurde aber nicht langweilig , da bald der WDR eintraf und mit uns Interviews drehte und ich einen GoG (Gang ohne Grund) über die Wiese und auch ein "Tänzchen" mit dem Kameramann machen durfte.



Ich muss ehrlich sagen das es wirklich 2 sehr nette Journalisten waren die mir sehr sympathisch rüberkamen.

Auch andere Teams des WDR waren vor Ort und berichteten quasi Live vo Geschen in der Rheinaue

Für ein paar Stunden verließen uns dann die beiden netten WDR Mitarbeiter und kamen gegen 22 h dann wieder um mit uns die letzte Stunde vorm Feuerwerk wieder mit Intervies und Kamerdrehs zu verbringen.

Leider war der Moderator etwas spät dran so das das Feuerwerk schon mitten in seiner Anmoderation losging

Und wie es wieder abging. Was Weco am Samstag für eine Show geschossen hat ....

Einfach nur Geil wie ich schon im WDR Bericht sagte. Die Massierung der Farfalle Bomben, wunderbare Bilder am Himmel und auch die Musikauswahl wußten zu gefallen. Leider hatte man auch hier ein wenig Asyncronität.



Bei den folgenden Bildern ist Marcel vorher jemand gegens Stativ gerannt wie man unschwer erkennen kann. Grrrrr.....

 

 

 

 

und hier auch der Bericht des WDR als Stream

www.wdr.de/mediathek/html/reg...in-flammen.xml

Nach dem Schlußknall strömten die Massen dann zu den Ausgängen. Nicht so wir beide und das WDR Team. Dieses begleitet uns noch bis zur S Bahn Station die völlig überfüllt war wie man unschwer erkennen kann. Etwa 1,5 h standen wir dort an und bekamen die letzte Bahn in Richtung Königswinter




Irgendwann gegen 3 h morgens waren wir dann auch wieder in Andernach und waren froh ein Bett zu haben....