Was war das wieder für ein Wochenende mit vielen lieben Kollegen und Bekannten und noch mehr Feuerwerk.

Für mich begann das ganze schon Donnerstags Abends mit meiner Fahrt zu Marcel. Da ich Abends gefahren bin war die Autobahn schön frei und ich konnte gemütlich ohne Stau zu ihm fahren.

Nach einer recht schlaflosen Nacht ging es am Morgen zum Bäcker und später zu Marcels Mutter zum Frühstück.

Bin dort dann noch auf der Couch eingepennt bis wir So gegen 13 h aufgebrochen sind nach Haltern.

Leider war der Hotelparkplatz schon belegt so das wir ein wenig weiter weg parken mußten .

Nachdem wir dann auch eingechekt hatten stand dem Besuch des Ausstellungszeltes nichts mehr im Wege.

Einige der Namhaften Firmen waren vertreten und man wurde sehr nett empfangen.

Besonders beeindruckt hat mich die Wasserdichte Galaxis. Habe sowas noch nicht gesehen. Aber auch die übrigen Exponate (Alte Zündanlagen) waren interessant.



natürlich waren auch moderne Anlagen vertreten und neue Cakes wurden präsentiert.



Für uns hies es dann auch mal Mittagessen.



und den Nachmittag vertreiben bis es um etwa 20.30 h am kleinen See hinter dem Hotel losgehen konnte.

Als erstes schoss die Fa. Bothmer eine kleine aber sehr schöne Show mit Musik.

gefolgt von der Fa. Zink die ihre Produkte einzeln vorschoss.





 

 

Bei der im Anschluss schießenden Fa. Keller brannte wahrlich der Himmel und es regnete Fallout ohne Ende.




 

 

 

Nach dieser Materialschlacht folgte die Fa. Jorge die ein breites Spektrum ihrer Cakes für den deutschen Markt vorschoss.

 

 

 

Jetz war die Fa. Nico an der Reihe und präsentierte einige der Neuheiten. Besonders zu erwähnen die neuen Figurenlichter raucharm in diversen Farben.



 

 

 

Mit wunderbaren Bühneneffekten die einen teilweise fast erblinden ließen präasentierte sich die Fa Luna Tech. Auch ein kleines Finale war zu sehen

 

 

 

Den Abend beschloss dann die Firma Euregio mit wirklich tollen neuen Cakes.


 

 

 

Ein recht heftiges Finale aus den Euregio Cakes beendete das Vorschießen am See.
 

 

Als kleinen Nachschlag gab es noch ein Verbundcake der Fa. Pyro Group Europe



 

Für uns hies es dann Abschied nehmen und wieder nach Bork fahfren. Nach einem Abendessen bei McD. Ich verbrachte die Nacht diesmal im Auto.

Nach dem ich die Nacht dann wirklich recht gut im Auto geschlafen hatte hies es einen nette SMS an Lukas und Marcel zu schreiben die oben noch pennten

Als die beiden dann wach waren bin ich kurz rauf ins Bad zum frisch machen. Kurze Zeit später hies es Eric ander Busshaltestelle abholen und dannach zum Bäcker.

Bei Edeka holten wir dann den Belag für die Brötchen und machten ein schnelles Frühstück im Auto.

Dann ging es aber direkt wieder nach Haltern wo ich diesmal hinter dem kleinen See parken konnte.

Die größte Zeit des Tages verbrachten wir dann im Schatten der Bäume am kleinen Kiosk.

Aber auch ein Besuch im Zelt durfte nicht fehlen. Dabei sah ich mir ein paar der Zink Produkte mal genauer an




Um 16 h gab es dann eine Verlosung von Pyro Art. Als Preis stand eine Nintendo Wii zur Verfügung. Nach dem 5. Anlauf stand dann auch endlich der Gewinner fest(Gewinner mußte anwesend sein)



Nach der Verlosung sind wir 4 direkt nach Dülmen aufgebrochen. Vor Ort hies es erst das wir erst ab 18 h mit dem Auto aufs Gelände dürften.

Später durften wir gar nicht mit dem Auto rein. Schade das die Security recht unfreundlich und inkopetent war. Hätte man uns gesagt (so wie ich hinterher erfahren habe) das nur Innhaber der gelben Karten aufs Gelände durften wäre alles OK gewesen.

Das ganze war aber dennoch Wurscht den die 5 m mehr zu laufen machten den Kohl auch ned fett.

So hies es dann das Gelände inspizieren und sich einen passenden Platz zum Filmen zu suchen. Dieser war auch schnell gefunden und wir konnten uns auf den Brauereibänken niederlassen.

Etwas zu essen durfte nicht fehlen. Da ich Lust auf was ausgefallenes hatte bestellte ich mir gleich ne Ladung Nachos am Imbissstand. Recht lecker und ordentlich scharf...



Bis es dann los ging hies es noch etwas warten und den Kollegten bei Aufbaun zuzusehen. Im vorderen Bereich wurde eine kleine SFX Szene aufgebaut.



Kurz nach 20 h startete dann eine kleine Feuerjonglage als Einheizer die Veranstaltung

Es folgte die wirklich sehr kurze SFX Szene die ich gerade so noch auf Video gebannt bekommen hatte.

 

Nun konnte es richtig los gehen. Die Fa. Bothmer präsentierte ein wirklich sehr feines Musikfeuerwerk.



 

 

 

Die Fa. Zink präsentierte ihre Produkte in einem klassischem Einzelvorschießen und einem kleinen Finale.

 


Auch die Fa. Blackboxx präsentierte die Neuheiten der Saison




 

 

Endlich konnte auch ich mal die Lesli Neuheiten bestaunen. Besonders gefiel mir das Cake Rambo. (Das liegt allerdings nicht an meinem Usernamen sonderen es ist einfach schön)

 

 

 

Bei der Fa. Lonestar Fireworks gab es wirklich klasse Cakes zu sehenund auch das Breslauer Feuer war wirklich hell Das Finale rockte auch wieder einmal so richtig derb...

 

 

Das Vorschießen der Fa. Panda fand ich in diesem Jahr um Längen interessanter und besser als 2010. Auch die Produkte waren mM. nach viel besser.

 

 

Was die Fa. Jorge im Anschluss abbrannte kann man wirklich als gigantisch bezeichenen. Ware vom Feinsten und das in einem Menge jenseits von gut und böse...

 

 

Die im Anschluß schießende Fa. BK Feuerwerke brauchte sich nicht hinter Jorge zu verstecken mit ihrem klasse Musikfeuerwerk

 

 

Im Anschluss hies es wieder eine Nummer kleiner. Die Fa. Luna Tech präsentierte ihre Bühneneffekte und schoss ein kleines Musikfinale aus ihrer Produktpallette

 


 



 


Als vorletztes im Bunde kamen die Produkte von PyroArt zur Präsentation
Die Bomben wurden immer gesteppt geschossen

 


 

Den leider etwas klein ausfallenden Abschluss bildet Mathias Lünig von der Fa. Pyro Produkt. Gut fand ich allerdings den massiven Einsatz des bei mir so beliebten Divorced Cake

 

So das wars dann soweit aus Dülmen. Für Marcel, Lukas, Eric und mich hies es dann noch ab nach Hause.

PS:

Ein Danke schön an alle Firmen die vorgeschossen haben, an meine beiden Assistenten Lukas und Marcel an der EOS sowie dem gesamten Orga Team rund um herrn Stabe die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben.