Nachdem ich nach dem Salutgetrommel in Nürnberg wieder in meinem Auto saß wollt ich zuerst noch was vor Ort bleiben um die Zeit irgendwie tot zu schlagen. Das war mir aber dann irgendwann zu langweilig und so machte ich mich schon auf den Weg Richtung Hannover und etwa 480 km Autobahn lagen vor mir.

In 100 km Etappen mit Pausen an diversen Raststätten riss ich dann die KM runter und war Mittags gegen 12 h an den Herrenhäuser Gärten. Nur was sollte ich machen bis 18 h.

Naja habe dann einfach im Auto was gechillt und Drei
? ? ? gehört. Nebenbei konnte ich noch eine böse Rauferei 2er Hunde sehen die damit endete das ein Hund blutete und die Beitzerinn im Blumenbeet landete bei dem Versuch ihren Hund festzuhalten....

gegen 16 h kamen dann auch die ersten Bekannten und wir postierten uns vor dem Eingang, Pünktlich wie immer ging es dann um 18 h in den Park. Ich postierte meine Stative und machte zusammen mit Dani meine Runde um den Abbrenner.

Was Auffiel waren die doch sehr zahlreich aufgebauten One Shots und recht viele Rohre (wenn auch kein riesiges Kaliber)





Der Abend bis zum Feuerwerk das ja schon um 21.30 h war ging dann doch recht zügig bei netten Gespächen und Fachsimplein um und alle waren gespannt was Martin Hildeberg denn wieder in den Himmel malen würde.

Ein Wort:

Gigantisch

Schweden scheint in einer anderen Liga zu spielen als alle anderen. Das war seit langer Zeit eins der besten ,wenn nicht sogar das beste Feuerwerk überhaupt, das ich in Herrenhausen jeh gesehen habe.

Wahnsinn !!!!

Ein paar kleine Fehler waren zwar auch drin (Falsche Bombe oder falscher Komet) aber da sehe ich gerne drüber weg bei einer solch phänomenalen Gesamtleistung


Seht es mir nach das ich bei Chiqititta mal wieder mitgeträllert habe aber das mußte einfach


Interessant wäre auch mal eine Setlist zu bekommen welche Stücke verwendet worden sind...