Da ich ja dankenswerter Weise zum Vorschießen von Fire Event nach Bregenz eingeladen worden war folgt ich dieser Einladung natürlich und nahm gestern Morgen die 500 km Fahrt auf mich.

Gegen 16 h war ich dann inBregenz an der Seebühne und wurde nach einem kurzen Telefonat auch schon herrein gebeten.

Nach kurzem Hallo sagen bei allen anderen durfte ich die Seebühne betreten um dort ein paar Bilder vom Aufbau zu machen.



Dann hie es warten denn das Programm begann erst sehr viel später. Nachdem ich mir dann auch endlich einen ganz guten Film / Fotoplatz gesucht hatte startete das Event mit einem Vortrag demich aber nicht beiwohnte da ich auf meine Cams aufpasste

Dannach gab es dann das 1. Pyrotechnische Highlight des Abends. Das Neue Pyro Drums System. Tolle Idee ein FWK bzw Gasprojektoren über Drumpads zu spielen.

 

 

Es ging weiter mit Bengalen und Vulkanen . Hier überzeugten mich die wirklich tollen Farben der Flamepots und den Flametorches

 

 

Zunächst kamen etzt die Ö Kl 2 Cakes die jetzt ja auch 500 gr. Satzmenge haben dürfen gefolgt von den doch schon sehr tollen Kl 4 Cakes. Hier besonders zu erwähnen die 1 und 2 Minuten Cakes die wirklich ein kleines Komplettfeuerwerk bieten

 

 



 

Jetzt kamen diverse Rölis zur Präsentation



 

 

Im Anschluss waren Mines und Singelshots an der Reihe. Ich war überrascht von der Steighöhe. Besonders gut gefielen mir auch die red sowie die grren Strobe Mine..



 

 

 

Nun folgten die Bomben 50 - 75 mm. Teilweise kamen diese recht groß rüber trotz des kleinen Kalibers

 

 

 

Muss jetzt leider zu nem Kumpel aber Bericht wird noch fortgesetzt mit den restlichen Bomben Bis später


So jetzt wo ich gerade in Mayen beim lukasmarkt gefilmt habe geht es jetzt weiter mit dem Bericht von Fire Event

Bei den 100 er Bomben waren auch einge wirklich tolle Sachen dabei wie ich finde Ich weiß gar nicht mehr im Einzelnen so genau was

 

 

Zu Guter Letzt kamen dann die großen Kaliber 125 und 150 mm dran. Leider ist das Video ab hier etwas unscharf da ich den Accu wechseln mußte und die Schärfe hinterher nicht mehr richtig eingestellt hatte.

Besonderes die beiden Farfalle die wohlmerklich nicht aus Itallien stammen waren sehr schön anzusehen

 

 

 

Ganz zum Schluss folgte dann das Abschlussfeuerwerk was sich wirklich sehen lassen konnte. Viele Stepper und wunderbare Cakes waren im Einsatz und verzauberten den Himmel in buntes Lichtermeer

 

 

Bleibt mir nur noch ein Dank an die Fa. Fire Event zu richten für die freundliche Einladung und an die vielen Helfer die dafür gesorgt haben, das dieses Event so stattgefunden hat wie es war.

Nach weiteren 530 km war ich dann auch wieder @ Home eingetrudelt und machte mich sofort an die Arbeit um euch diesen Bericht präsentieren zu können