Am Samstag Nachmittag hies es für mich auf nach Köln denn dank des Eintrages im Kallender konnte ich mir das Feuerwerk am Tanzbrunnen ansehen.

Vor Ort mußte ich erst einmal ein wenig rumkurven bevor ich die richtige Stelle fand.
Wurde dann auf einen Parkplatz gelotst der mit 5 € recht happig wa.

Am Eingang zum Tanzbrunnen erstand ich mir das Ticket was ebenfalls stolze 18 € kostete sich aber im Nachhinnein doch gelohnt hat.

Ab 18 h war Einlass und da nicht wirklich viele anstanden war ich flott auf dem Gelände. Habe natürlich zuerst mal nach dem Abbrenner gesucht und diesen auch gefunden.

Die Fronten waren auf 3 Positionen identisch besetzt.



Auch der Dom als Lichterbild war zu sehen



Da es noch recht lange zu warten war lauschte ich den Acts auf der Bühne.

Hauptband waren die Bläck Fööss die mal wieder richtig gut Gas gaben und die Massen zum Toben brachten.

Hier sieht man schön den Tanzbrunnen



Ziemlich pünktlich um 22 h startete dann das Feuerwerk (wie sollte es anders sein) zu Klängen der Bläck Fööss was ich auch mal recht interessant finde.

Aber die einzelnen Songs waren wirklich sehr gut umgesetzt und ich mußte mich echt zusammenreißen um bei Unser Stammbaum , Rot und Weiß, Du bist de Stadt nicht mitzuträllern.

Da alles recht nah war ist nicht alles 100 % auf dem Video.









Für alle Freunde der guten Kölsche Musik auch das Video