Gestern Nachmittag hies es ab nach Köln wo ich so um 15 h eintraf. Allerdings hatte ich mich gleich zu Anfang mal schön verfahren und bin in Deutz gelandet

Nachdem ich dann wieder über die Zoobrücke zurück bin habe ich in der Sedanstraße im unmittelbarer Nähe zur Bastei dann doch noch einen Parkplatz gefunden.

Das war billiger als die Jahre zuvor im Dom Parkhaus, es hat gar nix gekostet da die Parkautomaten defekt waren

Dann hies es runter zum Rhein wo ich schon von Knaller! erwartet wurde. Auch Wolli kam zu uns und wir suchten uns einen Platz oberhalb des Rheins. Leider erwies sich dieser Platz als etwas schlecht (Laterne im Bild und auch Bäume) So bin ich dann wieder weg rechts neben die Bastei.

Nachdem dann noch Kai mit seinem Vater eintrafen und mir den Platz direkt neben der Tribühne empfahlen bin ich dann auch noch dorthin gelaufen und mußte feststellen. Der Platz ist es

Als ich dann auch meine Cams aufgebaut hatte dauerte es wirklich nicht mehr all zu lang bis die Schiffe kamen únd das Feuerwerk vor dem Tanzbrunnen geschossen wurde.

Hier gab es zwar "nur" Cakes aber es war dennoch ganz nett anzusehen und auch die Musik war wiedermal klasse


 

 

 

 

 

Richtung Zoobrücke lief zur selben Zeit auch noch ein Feuerwerk welches doch recht ordentlich war mit vielen recht großen Bomben. Leider konnte ich das nicht filmen da ich ein Schild im Weg hatte.

Nachdem dann die Schiffe gedreht hatten und auch die Colombia in Stellung gebracht war konnte es dann losgehen. Noch schnell mein Fisheye (0,45er) auf die Cam und los gings.

Durchweg OK aber leider fehlte ja die rechte Seite. Die Bomben kamen nur aus dem linken Schiff. Cakes, Töpfe und Singelshots dagegen waren über die gesamte Breite des Schiffes zu sehen. Schöne Steppersequenzen waren ebenso dabei wie die Wasserelemente.

Auch der schwebende Kölner Dom am Anfang war ne ganz nette Idee.

Die Auswahl und die Zusammenstellung auf die Musik waren jetz nicht wirklich mein Fall aber es muss ja nicht immer mir gefallen.

Schade das die Weco Mannen durch versagende Technik um ihren Lohn gebracht wurden denn der Aplaus war recht schwach in diesem Jahr.