Nachdem nun alle Videos und Bilder bearbeitet und hochgeladen sind kommt nun auch mein Oensingen Bericht.

Als wir Freitag dann aus Münster zurück waren hies es schnell ins Bett den um 6 h sollte der Wecker ja schon wieder klingeln. Nach 5 Std. Schlaf machten wir uns auf Richtung Erbach um Manu auzusammeln.

Vorher machten
wir allerdings noch einen kurzen Stop beim Lidel in Rüdesheim um uns Brötchen und Belag zu kaufen für's schnelle Frühstück.

dann ging es zu Manu und weiter über die A 61 zur Raststätte Wonnegau wo wir auch noch Vogelheinz einluden. Mit vollem Auto ging es dann bis in Höhe Europapark wo mein Auto so langsam Durst hatte und ich ein bissel nachtankte. Bis kurz vor die Schweiz übernahm dan Gigaknall das Steuer.

Auf der Grenze war der Geldwechsel überhaupt kein Problem. Nichtmal Wechslgebühren wurden verlangt.

Zum Glück war es jetzt nicht mehr weit bis nach Oensingen wo wir gegen 13 h ankamen. Schon konnten wir die Mitforianer auf dem Parkplatz erkennen und es gab eine nette Begrüßung.

Kurze Zeit später ging es ab zum Abbrenner des VCO. Was dort alles aufgefahren war war schon toll. Danke hier nochmal an Sladdi für deine Führung







Ein Mörser steht im Walde.....





Nachdem der etwas anstrengende teil bewältigt war packten wir unsere Stühle, Stative und Elektronik zusammen und gingen das kurze Stück bis zur Jurastraße. Scheinbar haben die Schweizer eine andere Mentalität als wir Deutschen denn wir waren die einzigen die sich schon gegen 15h niederließen und innerhalb kürzester Zeit einen Wald von Stativen auffuhren...





Die Warterei wurde eine recht kalte Angelegenheit sodass sich meine 4 Mitfahrer nochmal für 2 Std in mein Auto verzogen ich allerdings die Stellung hielt.Auch der örtliche Radiosender interessierte sich für uns und wir wurden gleich 2 mal von einem Reporter interviewt.

Glücklicherweise dauerte es nicht mehr lange bis es dann um 20.15 h endlich losgehen konnte mit dem Feuerwerk des Vogelherdclubs. Sehr schöne Bomben und der italo Stil wußten zu überzeugen. Der glimmende Wald sah wirklich toll aus auch wenn das ja nicht so gewollt war Was mir auffiel war, das wenn 3 große Bomben kamen 2 gleich waren und die 3. immer eine andere. Ob Absicht oder Verkablungsfehler kann ichnicht sagen sah aber trotzdem toll aus. Auch im Finale gab es einge Bobos bzw Rohrkrepierer die wohl gewollt waren wennich das richtig interpretiere.













Die Videos dürfen natürlich nicht fehlen
 

 

 

 

Nach einer klitzekleinen Rauch"abzug"pause ging es auf der Ravelle los.

Unserem 5 Mann Truppe gefiel diese Show besser als die des VCO. Die Bilder ansich sauberer und die einzelnen Ebenen waren schöner abgestimmt. Auch die Bomben waren z.T. wirklich traumhaft. Gerade die Half und Half in verschiedenen Versionen und auch diese 3/3 Bomben waren klasse. Die beiden Smilys waren ja der Oberhammer. Durchweg meine ich auch das Bugano mehr Großkaliber im Einsatz hatte als Parente.

















Die letzte Bombe des Abends (etwas gedreht damit's besser aussieht)



Und auch hier die Videos für euch
 

 

 

 

 

Nach über einer Stunde Dauerfeuer ging ein Event zu Ende welches ich so noch nicht erlebt hatte. Absolut gigantisch......

Es hies dann schnell abbauen und ins Auto bevor wir noch festfroren so kalt wie es mittlerweile war. Nach voll Euphorie bin ich dann noch bis zu Manu zurückgefahren.

Ein kurzer Stop bei Mc. D in Karlsrhe durfte nicht fehlen. Bei Manu übergab ich das Steuer dann wieder an Gigaknall der die letzten 100 KM bis nach Andernach zurück übernahm.

Gagen 5 h waren wir auch endlich wieder in Andernach angekommen.....