Nach einer angenehmen Nacht hieß es den Tag bis zum Nachmittag verbringen und so saßen wir beide im Garten und spielten Plimus und später dann Stadt Land Fluss.

Bei Plimus (Strategiespiel ähnlich Halma) lies ich Manu keine Chance
dagegen war ich bei Stadt Land Fluss unterlegen.

Nachdem dann auch mein Auto getankt war konnte es nach Frankfurt gehen. Dort fand ich auch einen Parkplatz im Museumsparkhaus von dem es nur wenige Schritte waren zum Main und zu unserem Filmplatz.

Nach kurzem Durchlotzen sties dann auch Vogelheinz zu uns und mußte gleich sein nagelneues Manfrotto präsentieren.



Auf dem Main gab es noch einige Drachenbootrennen zu sehen und wir 3 gönnten uns zur Veranstaltung passend ein paar Frühlingsrollen die doch recht lecker waren.



Auch Hopa und ein Freund fanden noch den Weg zu uns und es dauerte dann auch nicht mehr all zu lang bis das Feuerwerk beginnen konnte.

Was ich anmerken will:

Wir 3 waren scheinbar Auskunftsbüro für Frankfurt. Den es fragten bestimmt 100 Leute bei uns wo das Feuerwerk sei und wann.

Also was Joachim Schon diesesmal präsentierte kann man mit einfach schön bezeichen. Es wurde mehr auf Singelshoots, Cakes, Töpfe und Kometen gesetzt. Bomben waren es nicht so viele aber dennoch ein wirklich gelungenes Feuerwerk das uns doch allen recht gut gefiel. Besonders die vielen Saluts kamen schon recht heftig rüber.











 

 

 

 

 

Es hieß zusammenpacken und ab ins Parkhaus in dem wir allerdings noch ein wenig warten mußten bis wir ausfahren konnten. Nach einem Besuch bei Mc. D in Wiesbaden ging es zurück zu Manu.

Für mich ging es dann am Montag noch nach Bad Homburg davon aber in Part 3 mehr