Nachdem ich die Nacht nun durchgemacht habe mit Videorendern und uppen werde ich nun mal vom „belgischen Rodgau“ berichten.

Schon seit langem stand für mich der Entschluss fest nach Baarle Hertog zu fahren um mir diesen Wettbewerb anzusehen. Dafür lies ich sogar das Steffes Ollig Vorschießen ausfallen.

Bin so gegen 10 h in Andernach aufgebrochen und gemütlich über die A 61 und A 57 nach Roermond gefahren. Von da aus ging es dann über Tilburg bis nach Baarle wo ich dann so gegen 14 h ankam. Nach ein paar Runden um Ort fand ich dann auch endlich die Moolenbahn und den Parkplatz.

Lustigerweise stellte ich mich glaube genau auf den gleichen Platz wie in 2006

(Alles Videos auf meinem Youtube Channel

http://de.youtube.com/user/Zenatrophy

Bin dann sofort die paar Meter bis zum Sportgelände rüber und wurde schon vom ersten Banner begrüßt.



Nur ein paar m weiter waren die Kollegen schon dabei die Rohre auszuladen.



Ich begab mich dann zum Abbrennplatz für die Wettbewerbsfeuerwerke. Leider durfte ich nicht ganz ran (Is halt wie Rodgau für Außenstehende kein Zutritt)



Dort traf ich dann auch das einzige deutsche Team. Eine 3 er Guppe aus Aachen die mit unserem Forum recht wenig zu tun haben. Naja hoffentlich ab jetz

Der Aufbau der Mascletta lies doch auf ein recht lautes Erlebnis schließen










Da mir schon jetzt ziemlich kalt war begab ich mich ins Partyzelt welches zu diesem Zeitpunkt allerdings noch als Aufbaubereich benutzt wurde.




Die Sachen wurden dann auf den LKW verladen und nach hinten an den Abbrenner gebracht



Zwischenzeitlich spielten auch noch ein paar Manschaften Fußball was bei den Temperaturen bestimmt keinen Spass machte.

Das tolle Wetter bot zudem auch noch einen schönen Sonnenuntergang



So langsam wurde es dann dunkel und es hies warten bis es los ging. Bis zu einer gewissen Zeit konnte man sich ja noch am Feuer wärmen aber da ich mir einen Platz in der ersten Reihe sichern mußte stand ich ne gute Std. vor Beginn schon dort.



eigentlich sollte es um 19.30 h losgehen mit den Helis mit Feuerwerk dran. Dieser startete aber erst kurz nach 8 und hatte eine kleine Fontäne mit an Bord. Dazu gab es noch eine Knallmatte.
 

Richtig heftig wurde es dannach. Es wurden die Celebration Cracker gezündet. 6 Min. lang ein Dauergtrommel der Saluts

Dannach folgte der erste Teil des Wettbewerbs. Zwar recht kurze Shows aber das belgische Konsumentenvuurwerk kommt schon sehr nett daher. Neuheit diesesmal: Es wurde gefächert und elektrisch gezündet.
 

Es folgte eine Pause in der recht ordentliche Musik gespielt wurde. Der Wind lies leider nicht nach so das ich langsam festfror.

 

Dann war es endlich so weit das große Finale konnte beginnen. Angefangen mit unzähligen Relampagos über edle Bomben aus spanisch, portugisisch und italienischer Fertigung zu Feuertöpfen die einmalig kräftige Farben hatten (Saragozana?) Das Finale selbst wurde gekrönt von einem Gewitter aus endlos vielen 100er Ti-Saluts. Ein einziges Getrommel am Himmel. Da kommt selbt ne 1048 nicht mit

Und das Finale für Euch auf Vimeo in hoher Auflösung

http://www.vimeo.com/2521173

Nachdem dann Schluss war konnte ich meine rechte Hand kaum noch spüren so kalt war sie. Jetzt weis ich wie man sich als Bergsteiger fühlen muss.

Bin dann schnell ins Auto um erstmal aufzutauen. Dann ging es wieder ab nach Hause.



Ziemlich plötzlich ging es dann mit dem 2. Teil weiter.