Mir fällt wie üblich wieder die Schreiberrolle zu und somit will ich dieses auch gerne tun und über die Kölner Lichter 2008 berichten.

Kurz vor 12 kam Suko gestern zu mir und stellte sein Auto auf meinen Stellplatz. Wir musten nur kurze Zeit warten bis auch Sabrina und Manu eintrafen. Dann hies es noch Stühle, Schirme und Proviant in mein Auto zu laden und ab Richtung Köln.

Dummerweise hatten wir in Bonn einen Stau der uns etwas aufhielt. Dazu kam dann noch ein heftiger Schauer. Allerdings waren wir doch recht zeitig in Köln so dass ich meinen Parkplatz im Dom Parkhaus wieder bekam.

So dann hies es alles Zeugs packen und runter ans Ufer zum KD Häuschen wie immer. Wir positionierten uns diesesmal ein wenig weiter links was auch sehr gut war da rechts von uns am Abend die Rhein Ernergie ankerte.

Noch war relativ wenig los und man konnte es sich gemütlich machen.



leider kam dann ein regenschauer der für gut 30 min. alles einnässte. Aber wir sind ja wetterfest J.

Ein Besuch amn Weco stand durfte auchnicht fehlen. Allerdings gab es in diesem Jahr leider keine Kataloge aber wider die bekannten Schlüsselbänder.

Irgendwann kam dann dieses lustige Gefährt an uns vorbei.



Da wir ja sehr früh vor Ort waren muste man sich die Zeit ja irgendwie vertreiben. Das taten wir mit 4 Gewinnt und Stadt Land Fluss wass immer recht spaßig ist



Nach und nach trafen dann jede Menge Forianer ein. Mit dabei waren gestern Abend:

Exceldatei
Pyrocrack
Moonchild
Aquilafan
Powerfluse
Bunnyablaze
Suko
Ffynnon_garw
Sancho
Detroit
Knaller
Kartoffelböller
Balkan
Blitzcracker
Tkey
Natürlich machte die lange Warterei auch hungrig und das sah dann so aus



Kai (Kartoffel) konnte sich auch von der Qualität des Sternenguckerthrons von Comet überzeugen der nach kurzer Zeit einfach zusammenbrach.



(Man bedenke das die Weco Stühle länger halten)

Zwischenzeitlich wurd auch schon die Heinz Huber eingefahen und legte sich hinter der Brücke vor Anker



Sah sehr nett aus der Aufbau mit den vielen Barockelementen.

Mittlerweiel hatten auch die Höhner angefangen um für Stimmung zu sorgen was ihnen aus sehr gut gelang wie man höhren konnte.

Bei Kai hatten sich erste Ermüdungserscheinungen eingestellt



Gegen halb 11 hies es dann „Lichter an die Schiffes kommen“ Zur Musik wie im letzten Jahr (Nothimg Else Matters im Gregorian Mix und Fundamentum von Lesiem) zogen die Schiffe, begleitet von abertausenden Wunderkerzen auf dem Rhein dahin. Ein wirklich jedes Jahr einmaliges Bild.





Kurz darauf sah man dann richtung Zoobrücke schon Feuerwerk. Wie es aussah wurde u.A auch von dieser und einem kleinen Ponton geschossen. Das war schon wirklich sehr ordentlich was da als Begleitfeuerwerk geboten wurde.

Endlich es war soweit 23.30 h das Finale FWK konnte beginnen. Zum Scooters Countdown blitzen extrem helle Flashes auf.

Es folgte nn die geschichte des FWK’s angefangen bei den Vulkanausbrüchen bishin zur heutigen Feuerwerkerei.

Man konnte im FWk nicht weniger als 6 Fascination sehen, unzählige Bomben von umwerfender Qualität, viel Salut im Italo Teil des FWK’s. Dazu noch jede Menge Barockelemente und viele Wassereffekte wie WABOS,Bengalen und auch tanzeden Fontänen..
Ganz zu Schweigen von dem Finale in Gold was ein Traum war. Zwar kurz aber dafür entsprechend heftig.

Leider ist mein Video nicht perfekt geworden. Am Anfang hatte ich ie Folie im Bild weil es leicht angefangen hatte zu tröpfeln. Spater muss ichmir beim Linsenwischen selbige verschmiert haben daher auch dieses extremen Steifen bei den hellen Sachen. Ich könnte mir sonstwohinn biessen. :grummel.....

Auch nicht über die Komentare aus dem Hintergrund wundern. Das waren 2 Holländer die vollends ausgerastet sind

Nach dem FWK wurde natürlich über das soebene diskutiert und die breite Meinung war doch sehr genial. Da wir uns noch eine gewiss Zeit unterhalten hatten waren auch die großten Massen schon abgeflossenund wir konnten recht bequem wider richtung auto gehen. Wie üblich war das überteuerte Parkhaus (15€) wieder ein Ärgerniss aber was soll man machen
Wir sind relativ schnell aus Köln raus gewesen was mich eigentlich immer wider wundert im Vergleich zu Bonn.

Wohlbehalten habe ich Suko dann bei mir abgesetzt und bin mit den anderen Beiden in meine Wohnung. Da wir doch recht müd waren dauerte es ned lange und wir schlilefen alle recht tief und fest. Heute Morgen gab es dann noch ein anständiges Frühstück mit frischen Sonntagsbrötchen bevor die Beiden wieder nach Rüdesheim aufgebrochen sind