Nach einer etwas längeren Nacht als der letzen werde ich nun mal über Wochenende berichten.

Freitag bin ich gegen 10h in Andernach aufgebrochen. Über die A3 die so früh zum Glück noch recht leer war kam ich doch recht schnell voran. In Höhe Frankfurt wurde der Himmel auf einmal so düster. Ich ahnte schon schreckliches, aber bis Abfahrt Hanau hatte sich alles wieder normalisiert.

In Rodgau bin ich erst mal zu Edeka gefahren um Bier für den Abend zu holen. Weiter dann zur Drachenwiese.
Kurz nach 11 war ich dann da. Allerdings war vom Forumnoch niemand da. Also wartete ich noch etwas bis die Ersten eintrafen.

Es hieß dann erst mal den großen Pavillon aufbauen für alle Fälle. Das war erst mal gar nicht so leicht die ganzen Stangen zu sortieren.



Später haben wir das Ding dann auf den Abbrenner getragen, damit die Teams darunter im Trockenen aufbauen konnten.



Auf dem Abbrennplatz hatte die Firma Beisel bereits mit dem Aufbau ihrer Opening Show begonnen. Rohre mussten befüllt, Cakes verzündert werden.





Gegen 14h gab es dann auch die Ware für die 2 Teams (Einen Gruß an die Böllanders an dieser Stelle: Wirklich zu dumm, dass mit eurem Crash, hatte mich so auf euch gefreut)

Beim Verteilen war schon Eile geboten, da es mittlerweile regnete. Glücklicherweise hatten wir ja die Pavillons schon dort hingestellt wo die Teams aufbauten
.




Dann ging es los mit schrauben, sägen, bohren, kleben. Es war teilweise schon abenteuerlich was alles an Gerätschaften eingesetzt wurde. Sogar Omas alte Nähmaschine dufte nicht fehlen (Sonne)







Eine der Neuheiten von Comet, der Samurai Fighter, ist ja wirklich eine Mini Batterie. Kaum größer als eine Tee Verpackung. Allerdings bei einem Preis von 1,99 € doch sehr nett.



Zwischenzeitlich war Hanabi auch mit der Forumsbombe für Samstag Abend eingetroffen. Tolle Sache das es jetzt schon Zylinder mit Forums Logo zu kaufen gibt J



Kommen wir noch mal zur Geheimwaffe der Portas zurück. Die Nähmaschine wurde auf geständert,



Das Laufrad mit Comet Yellow Rose Fontänen bestück



Und verlitzt.

Natürlich entsteht bei einer solchen Veranstaltung auch jede Menge Müll. Hier ein Bild für alle “Toll, Müll” Schreiber



Gegen Abend besserte sich das Wetter und mittlerer Wind kam auf. Sogar einen schönen Sonnenuntergang konnte man erleben.



Auch auf dem Abbrenner der Fa Beisel war mittlerweile alles aufgebaut. Aufgefallen sind mir die wunderbaren Fächergestelle.



Ab ca. 18h bauten dann die Teams ihre Batterien und Gestelle auf den Abbrennern auf.





Auch Comet und Flash Art waren mit dieser Arbeit beschäftigt.



Bei Flash Art fiel sofort auf, das wirklich jeder Effekt einzeln verzündert war was auf eine synchrone Show schließen lies.



Für das Filmteam hieß es dann Plätze sichern. Leider waren die Lautsprecher
etwas ungünstig aufgestellt so dass es schwer wurde einen geeigneten Platz zu finden. Auch hatte ich später das Flatterband mitten im Bild.... L



Kurz vor 21h ging es dann los. Flash Art, in Vertretung durch die Pyronauten, zauberte eine kleine aber sehr feine Show mit wunderbaren
T- Effekten. Leider lief die Musik im späteren Verlauf etwas zu schnell aber es ist nicht immer alles perfekt J

Im Anschluss erfolgte das Vorschießen der Firma Comet. Ein paar Cakes z. B. die Sex on the Beach oder die Mystery of Moskau empfand ich doch als sehr schön. Etwas langweilig dagegen waren diese beiden Verbünde von Cakes.

Comet schoss auch wieder ein kleines Finale mit den Neuheiten des vergangenen sowie diesen Jahres. War sehr heftig und bunt.

Danach dann das 1. Wettbewerbsfeuerwerk. Die Porta Pyros waren für mich an diesem Abend das bessere Team. Das Lichterbild sowie die “Nähmaschinen Sonne” waren doch sehr nett anzusehen. Ihr System mit verschiedenfarbigen Knicklichtern die jeweiligen Positionen zu kennzeichnen empfand ich als sehr innovativ.

Als 2. Team waren heute die Spätzünder dran die unter Personalmangel litten. Sie waren nur zu 3. Die Show wirkte auf mich irgendwie etwas hölzern abgehackt. Es mag an der Personalschwäche und am Zündlichtmangel gelegen haben. Wie man erfuhr brannten die Zündlichte durch den Wind zu schnell ab und so konnten sie ganze 2 Reihen überhaupt nicht zünden.
Auch war ihr Problem, dass sie im Dunklen die Zündschnüre nicht fanden oder diese nicht angehen wollten. Aber sie haben sich trotzdem wacker geschlagen.

Als krönender Abschluss des Abends erfolgte dann das Kl. 4 Höhenfeuerwerk der Firma Beisel. Jo das war doch mal wirklich ein krönender Anschluss das Abends. Mann was war der Stepper Fächer geil und auch die anderen Bomben und Batterien knallten richtig rein.

Nachdem alles vorbei war an diesem Abend ging es zurück zu unserem Lagerplatz wo auch schon der Grill brannte und es endlich mal was zu Essen gab.



In gemütlicher Runde saßen wir noch etwas vor dem Grill bis es uns aber zu frisch wurde und wir in den Pavillon wechselten. UnkrautEx hatte eine Gasheizung mitgebracht. Durch diese wurde es doch recht angenehm.



Allerdings war es gar nicht so leicht den Fuß dafür in den sandigen Boden zu bekommen. So musste Malte beim einschrauben des Erdhalters tüchtig Gewicht auf selbigen geben.



Bis 3 h etwa haben wir noch geklönt und über FWK und alles mögliche geredet.
Danach bin ich dann in mein Auto zum pennen gegangen. Auch Lod Master (Marcel 2) kam später in mein Auto. Es war nicht gerade angenehm diesmal. Gegen 6 h wachte ich mit tierischen Kopfschmerzen auf und machte mal eine Runde auf dem Lagerplatz. Mann war das ein Sturm. Bin dann zurück ins Auto und habe irgendwie noch mal bis 8h oder so geschlafen.

Morgendliches Sammeln im Pavillon an der Heizung.



Eigentlich wollte ich ja wieder so ein Bild von Unkraut machen wie er morgens aus dem Zelt guckt aber er hatte leider den Hinterausgang benutzt...
Kein Wunder wenn Malte so in Angriffshaltung davor postiert war



Thomas machte sich einen Kaffe auf die schnelle Art. Gasbrenner und Milch reichten dafür aus J



Gegen 9.00 h sind wir dann alle Mann zum schon bekannt gutem Frühstück gegangen. Diesmal allerdings im Zelt da es uns draußen die Butter vom Brötchen geweht hätte.





Auf dem Weg zum Abbrenner sah man die Leichen der Nacht. Hier der ABA sowie BVPK Stand den es regelrecht zerbröselt hatte.



Jetzt hieß es wieder etwas Zeit zu überbrücken bis am Nachmittag alles wieder losging.
Aufgrund des schönen Windes sah man immer echt viele Drachen am Himmel.







Beim Rundgang über die Drachenwiese konnte man auch die Reste des Abends sehen.




So gegen 12h fing dann das Dream Team an das große Musical aufzubauen.





Es wurde gleich klar, das dies wieder eine besondere Show werden würde.
Zwischenzeitlich machten die 3 Teams schon erste Vorbereitungen. Buchstaben zusammenschrauben,



Material ausladen und sortieren,



Und schon einmal die freien Artikel zu verkleben.



Um 14h gab es dann das Material und das Euro Pyro Team, die Pyronauten und die Sternenschubser konnten loslegen.

Auch heute gab es wieder einige “Geheimwaffen” der Teams. So bauten die
Pyronauten riesige Buchstaben die den Schriftzug Rodgau 07 ergaben, die Sternenschubser hatten eine riesige Sonne dabei und das Euro Pyro Team ihre Springbrunnen







Da wurde gewerkelt was das Zeug hält. Wieder wurde geklebt, gegaffat
verlitzt und verschraubt.







Ich schaute zwischenzeitlich noch mal beim Dream Team vorbei und war begeistere was da für Fächer aufgefahren waren.



Irgendwann waren wir dann mal im Festzelt was essen. War sehr lecker wie ich fand.





“Und nach dem Essen sagten wir, lass uns noch eben Drachen gucken gehen”





Am Aufbauplatz tauchte plötzlich diese 500 g Cake mit verschiedenen Effekten auf. Ob hier die Euro Pyros was einschmuggeln wollten?



Jetzt hieß es wieder mal einen geeigneten Filmplatz suchen. Der vom Vortag schied aus, da uns die Lautsprecher mitten im Weg standen und auch 3 Drachen nicht entfernt wurden. Hier eine Bitte an Aiolos. Bitte beim nächstn Mal alles vom Platz runter auch diese Drachen an den Angeln. Wir positionierten uns dann ganz rechts und so hatten wir freie Sicht auf alles. Ich bin dann noch mal auf die Abbrenner gegangen und habe noch was geknipst.

Hier zu sehen die Sonne der Sternenschubser welche mittels Seilzug noch oben gezogen wurde.


Die gegenläufigen Sonnen sowie die Illumination der Buchstaben bei den Pyronauten





Und der Aufbau des Euro Pyro Teams



Um 20h gab es dann eine kleine Showeinlage der trommelnden Drachenkinder die auch wieder mal sehr nett war.



Um Punkt 21h ging es wieder los.
Die Sternenschubser zeigten eine riesige Sonne
die wirklich phänomenal war. Auch das Finale mit 36 Bang Shootern wusste zu überzeugen.

Die Pyronauten waren das 2. Team des Abends. Der Renner war ja ihr mit Kl. 1 Blinktalern illuminierte Schriftzug “R O D G A U 07” Auch die riesigen gegenläufigen Sonnen waren sehr nett

Beim Euro Pyro Team wusste vor allem das Finale aus 13 Dragon Fire und 4 Tigers and Dragons zu gefallen Das hat vielleicht gekesselt. Mann muss sagen, dass die Kombination aus Power House und Mystery of Moskau eine sehr gute Wahl war.

Jetzt gab es ein kleines Vorschießen fürs Forum von ABA Pyrotechnik. Mann was haben die doch feine Bomben, einfach nur edel.

Dann folgte das Highlight des Abends das große Pyomusical. Wohaaa, waren das Fächer und richtig fette Bomben. Leider konnten wir bei uns nicht wirklich viel hören da einer der Lautsprecher wohl kaputt war.

Wir hatten Geld gesammelt um Dirk als kleines Dankeschön für 4 Jahre Rodgau ein Geschenk machen zu können. Er bekam ein Megaphon mit dem er sich allerdings bei der Siegerehrung wieder mal nicht durchsetzen konnte. Ich finde so etwas, entschuldigung meine harten Worte, asozial wenn während der Siegerehrung einfach weitergequatscht wird und als ich rief Ruhe hier ! nur dumm angeguckt wurde.

Auf jeden Fall hier die Reihenfolge:

1. Sternenschubser
2. Pyronauten
3. Euro Pyro Team

Den Sonderpreis für die meisten Comet Artikel erhielt ebenfalls das Euro Pyro Team.
Danach bin ich dann doch recht schnell wieder Richtung Andernach aufgebrochen. Unterwegs bei Limburg fing es dann an zu nieseln und ich muss rückwirkend sagen dass wir tierisches Glück hatten mit dem Wetter.
Samstag Abend war es fast sternklar. Kaum Rauch und leichter Westwind, der den Rauch von den Zuschauern wegblies.

Ein rundum perfektes Wochenende geht wieder einmal zu Ende und wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen in Rodgau in 2008